So können Sie mit der Coople App ganz leicht Jobs finden

WERBUNG

Die Smartphone-Technologie hat so manchen Bereich unseres Lebens grundlegend verändert oder auch vereinfacht. Vor allem durch sogenannte Applikationen, oder auch Apps genannt, können wir viele Bereiche unseres Lebens verbessern oder effizienter gestalten. Inzwischen sind die kleinen Helferlein gar nicht mehr aus unseren Alltag wegzudenken.

Dabei ist es egal, welcher Bereich in unserem Leben betroffen ist. Ob Schule, Beruf, Dating oder Freizeit – Smartphone-Apps machen unser Leben um einiges einfacher und können Leute auf schnelle Art und Weise verbinden – und das von überall auf der Welt. Auch auf dem Arbeitsmarkt sind Apps nicht mehr wegzudenken, so wie auch die Coople App.

WERBUNG

Diese App wurde speziell für den Schweizer Kurzarbeitsmarkt entwickelt und funktioniert nach dem Prinzip der Dating-App Tinder. Der Vergleich mag vielleicht etwas seltsam sein, doch in der Tag ähnelt die Funktionsweise innerhalb von Coople der der Dating-App. Wie die App nun genau funktioniert, und wie Sie mit der Coople App einen Mini-Job finden können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Quelle: Talendo

Alle Vorteile der Coople App im Überblick

Zunächst ist die Coople App eine Job App wie jede andere. Eine übersichtliche Benutzeroberfläche bietet klare Sicht auf alle relevanten Anzeigen und Felder innerhalb der App. Mit dem integrierten Filter können Sie verschiedene Dinge wie etwa die Entfernung bzw. den Umkreis, in dem der zukünftige Job gefunden werden soll, einstellen.

Zusätzlich können Sie den von Ihnen bevorzugten Bruttolohn mittels Schieberegler einstellen. Dabei können Sie Ihren gewünschten Stundensatz auf zwischen 15 und 40 CHF einstellen. Ebenfalls einzustellen via Schieberegler ist die wöchentliche Stundenzahl der Arbeit sowie die gewünschte Verfügbarkeit.

WERBUNG

Ob Morgens, Nachmittags oder Abend bzw. ob Montag, Mittwoch oder Freitag – all dies können Sie im Filterfenster einstellen. Die Filtereinstellungen werden übrigens für Sie gespeichert – das bedeutet, wenn Sie die App jedes Mal neu öffnen und in Ihrem Dashboard auf “Alles anzeigen” tippen, dann erhalten Sie sofort alle verfügbaren Stellenanzeigen, die anhand Ihrer Präferenzen gefiltert wurden.

Nachdem Sie alle Ihre gewünschten Jobkriterien ausgewählt haben, kommen Sie zu einer interaktiven Karte. Auf dieser sehen Sie anschließend, passend zu Ihren eingestellten Filtern, die Jobangebote in dem von Ihnen eingestellten Umkreis. Um sich die Umgebung näher ansehen zu können, zoomen Sie einfach die Karte näher hin mit zwei Fingern, und tippen dann auf die jeweilige Nummer bzw. den grauen oder roten Kreis, um nähere Informationen zum jeweiligen Job zu erhalten.

Anschließend können Sie sich gleich darauf bewerben. Die App bietet für Arbeitnehmer die Funktion an, deren Lebenslauf bzw. Anschreiben innerhalb der App zu speichern, damit diese Dokumente gleich mit der Bewerbung über Coople an die Firma versandt werden können.

Quelle: Coople

Fazit: Origineller Twist für den Arbeitsmarkt

Sie sehen also, Coople fungiert tatsächlich ähnlich wie Tinder. Arbeitgeber geben die Branche, gewünschte Vorkenntnisse, Sprachen, Einsatzschichten, Arbeitsort sowie Lohn an, wenn Sie Ihre Stellenanzeige aufgeben. Wenn ein Arbeitsuchender zur Ausschreibung passt, dann erhält dieser eine Push-Mitteilung mit der Aufforderung, sich auf die freie Stelle zu bewerben.

Anschließend erhält der Arbeitgeber eine Liste aller Bewerber und kann auswählen, wen er für ein paar Stunden anstellen will. Das System hinter Coople funktioniert also schnell, unkompliziert und vor allem ohne jegliche Bindung – fast wie bei einem One-Night-Stand auch.

Die App gibt es kostenlos für Android– sowie iOS-Geräte zum Download.

WERBUNG