Dieses Rumkugel-Rezept eignet sich Ideal für Die Weihnachtszeit

WERBUNG

Während der Weihnachtszeit genießen wir vor allem eines – die Nähe mit der Familie und unseren Liebsten, um die besinnliche, stille Zeit zu genießen und dankbar für das zu sein, was man hat. Doch auch im kulinarischen Bereich hat die Weihnachtszeit einiges zu bieten.

Neben der obligatorischen Weihnachtsgans oder dem Karpfen, welche in den deutschsprachigen Ländern inklusive Österreich immer ein beliebtes Gericht zu Heiligabend ist, bietet die besinnliche Zeit auch Süßspeisen für unsere Wohl.

WERBUNG

Dabei darf man natürlich die ganzen Kekse vergessen wie Vanillekipferl, Punschkrapfen oder andere Weihnachtskekse, die einfach zur Feiertagsstimmung dazugehören. In diesem Artikel stellen wir Ihnen ein einfaches Rezept für Rumkugeln vor.

Dieses Rumkugel-Rezept eignet sich Ideal für Die Weihnachtszeit
Quelle: Kreavida.de

Was Sind Rumkugeln & Woher Stammen Sie?

Rumkugeln sind ein trüffelartiger Konfektkuchen aus mit Schokolade und Rum aromatisierter Keksbutter. Sie haben ungefähr die Größe eines Golfballs und sind oft mit Schokoladenstreuseln, getrockneter Kokosnuss oder Kakao überzogen.

Wie der Name schon vermuten lässt, enthalten diese Kekse Rum. Und da sie nicht im Ofen gebacken werden, geht der Alkoholgeschmack bei der Zubereitung nicht verloren. In unseren Breitengraden ist der Keks besonders während der Weihnachtszeit beliebt.

WERBUNG

Rumkugeln sind eine beliebte Süßspeise zu Weihnachten in England, Australien, Kanada, Deutschland, Neuseeland, den Vereinigten Staaten, Österreich, Slowenien, Ungarn, Griechenland sowie der Tschechischen Republik.

In Dänemark werden die Rumkugeln übrigens während dem ganzen Jahr genossen und je nach Region als Rukugle, Trøffel oder sogar Sputnik bezeichnet.

Woraus Bestehen Rumkugeln?

Es gibt heutzutage eine Reihe von Variationen, wie Rumkugeln hergestellt werden können, da sich die Rezepte von Region zu Region und natürlich auch von Familie zu Familie in einigen Dingen unterscheiden können.

Als Faustregel kann man jedoch festhalten, dass alle Rumkugeln ausnahmslos Schokolade und Rum enthalten müssen – die übrigen Zutaten können jedoch in Art, Form und eingesetzter Menge individuell variieren.

Gängige Zutaten

Sie bestehen in der Regel aus Fett, Zucker, Mandeln bzw. Nüssen, Kakao und Schokolade. Die Oberfläche der Kugeln ist dabei vollständig durch Schokoladenstreusel bedeckt.

Wie der Name bereits vermuten lässt, werden Rumkugeln mit Rum hergestellt, aber meistens wird auch nur Rum-Aroma verwendet. Die Größe und Form der Rumkugel erinnert meist an eine Marzipankartoffel.

Im nördlichen Deutschland findet man beim Konditor auch größere Variationen von Rumkugeln, die eine eher teigartige Konsistenz aufweisen, da diese beispielsweise auf einer Biskuit-Basis hergestellt wurden.

Oder sie werden aus zerstoßenem Gebäck hergestellt – in diesem Fall sind die Rumkugeln näher verwandt mit dem Granatsplitter, wodurch Sie auch weniger fett- und zuckerhaltig sind. Und in Schweden wird beispielsweise anstelle von Rum(aroma) das sogenannte Arrak(aroma) verwendet, weshalb die Kugel dort entsprechender weise arraksboll genannt wird.

Rumkugeln – Österreichisches Rezept

Im Nachfolgenden stellen wir Ihnen ein klassisches österreichisches Rezept für Rumkugeln vor, dass Sie ganz einfach nachmachen können. Die nachfolgenden Zutaten werden für 20 Rumkugeln benötigt.

  • 80 g Butter
  • 2 Stk. Eigelb
  • 250 g Schokolade (gerieben)
  • 1 EL Staubzucker
  • 1 EL Kakao
  • 1 EL Strohrum

Und dann benötigen Sie noch etwa 250 g Kokosette, in der die Rumkugeln am Ende eingewälzt werden.

Dieses Rumkugel-Rezept eignet sich Ideal für Die Weihnachtszeit
Quelle: Kochwiki

So Gehts

  1. Für die Masse, aus denen die Rumkugel geformt wird, geben Sie die Butter und Eigelb in eine Schlüssel und schlagen Sie das Ganze mit einem Mixer schaumig.
  2. Danach fügen Sie die geriebene Schokolade, den Staubzucker und Kakao zugeben und mixen die ganze Masse nochmals gut durch.
  3. Am Schluss geben Sie noch – je nach Geschmack – einen Schuss Rum hinzu und rühren diesen gut unter die Masse.
  4. Die gesamte Masse wird für etwa 60 Minuten kalt gestellt (in den Kühlschrank).
  5. Aus der Teigmasse formen Sie anschließend kleine Kugeln und wälzen diese entweder in Kokosflocken (250 g Kokosette) oder im Schokostreusel und stellen die Kugeln in einer Schüssel nochmals kalt (im Kühlschrank “trocknen” lassen).

Fazit

Dieses einfache Rezept für Rumkugeln wird sicher Ihnen und Ihrer ganzen Familie schmecken. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie die Rumkugeln bis zum Verzehr  ausnahmslos im Kühlschrank lagern, da frische Eier verwendet werden.

WERBUNG