5 nützliche Tipps, um einen Kredit zu bekommen

WERBUNG

Wenn Sie schon einmal einen Kredit beantragt haben, dann wissen Sie sicher, wie nervenaufreibend dieser Prozess meistens sein kann. Die Banken und Finanzinstitute verlangen oftmals regelrecht einen Berg an Dokumenten, Bestätigungen und Einkommensnachweisen, damit sie sich vergewissern können, dass sie Ihnen vertrauen können.

Meistens sind die eingereichten Dokumenten, die erforderlich waren, ausreichend und der Kredit wird in der Regel bewilligt und im Zuge dessen innerhalb weniger Werktage per Banküberweisung ausgezahlt. Allerdings kann es auch passieren, dass der Kreditantrag bereits im Vorhinein abgelehnt wird, was unglaublich frustrierend sein kann.

WERBUNG

Wer einen Kredit beantragt, benötigt das Geld in den meisten Fällen relativ zeitnah, außer es handelt sich um eine Wohnfinanzierung oder einen Hausbau. In jedem Fall ist eine Ablehnung niederschmetternd und man will wissen, wie es dazu gekommen ist. Die Gründe können vielfältig sein, von einem befristeten Dienstverhältnis oder einem negativen SCHUFA-Eintrag bzw. einer negativen Bonität (Kreditwürdigkeit) bis hin zu offenen Rücklastschriften auf Ihren Kontoauszügen oder sogar einem Überzug des Dispokredits.

Wir geben Ihnen 5 einfache Tipps und Anregungen mit auf den Weg, und erklären Ihnen, was man beachten muss, damit die Kreditbewilligung positiv ausfällt und Sie Ihren Kredit bekommen.

Kredit bekommen tipps

WERBUNG

Tipps, wie man einen Kredit bekommen kann

Bürgen finden: Meistens wird ein Kreditwunsch abgelehnt, weil entweder das Dienstverhältnis befristet ist oder das Einkommen zu gering ausfällt. Somit hat die Bank keinerlei Sicherheiten, auf die sie zurückgreifen kann, falls der Kreditnehmer das Darlehen aus irgendeinem Grund nicht mehr zurückzahlen kann.

Somit lohnt es sich, eine zweite Person wie beispielsweise Ihren Ehepartner, jemanden aus der Verwandtschaft oder einen engen Freund hinzuzuziehen, der die Bürgschaft für den Kredit übernimmt. Einfach ausgedrückt heißt das, dass der Bürge sich mit seiner Unterschrift dazu bereit erklärt, die Rückzahlung des Kredits zu übernehmen, wenn Sie nicht mehr in der Lage sind, ihn zurückzuzahlen.

Für Sicherheiten sorgen: Wie bereits erwähnt, benötigen die Banken Sicherheiten, etwas worauf sie zurückgreifen können. Neben einem festen, unbefristeten Dienstverhältnis gehören zu diesen Sicherheiten auch physische Dinge wie etwa vermögende Gegenstände (Schmuck, Edelmetalle, Wertpapiere), Immobilien oder Fahrzeuge sowie personenbezogene Sicherheiten.

SCHUFA-Einträge prüfen & löschen: Wenn Sie einen Kredit beantragen, ermittelt der Kreditgeber zunächst, wie wahrscheinlich es ist, dass Sie den Kredit termingetreu begleichen oder Rechnungen im Alltag vertragsmäßig zahlen. Diese Informationen erhält die Bank von der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung, oder auch bekannt als SCHUFA. Es versteht sich von selbst, dass negative SCHUFA-Einträge sich negativ auf den Kreditwunsch auswirken und im schlimmsten Fall zu einer Absage führen können.

Allerdings sind SCHUFA-Einträge nicht immer korrekt. Was die meisten jedoch nicht wissen ist, dass diese Einträge nach einer gewissen Zeit bearbeitet bzw. gelöscht werden können. Laut Gesetz haben Sie einmal pro Jahr die Möglichkeit, Ihren SCHUFA-Eintrag einzusehen. Somit sind Sie in der Lage, Ihre Daten auf Richtigkeit zu überprüfen und gegebenenfalls die Korrektur oder Löschung von falschen Angaben zu veranlassen. Auf meineschufa.de erhalten Sie eine kostenlose Selbstauskunft.

Ehrlich sein: Es kann passieren, dass Kreditinteressierte vergessen, ihre laufenden Kredite oder offene Rechnungen beim Kreditantrag anzugeben. Wenn die Bank im Zuge der SCHUFA-Überprüfung von diesen oder ähnlichen finanziellen Verpflichtungen Wind bekommt, dann wird der Kreditantrag zum größten Teil definitiv abgelehnt. Daher verlangen Bankinstitute immer eine Kopie der Kontoauszüge der letzten drei Monate, um das Finanzverhalten des potentiellen Kreditnehmers unter die Lupe zu nehmen.

Ohne den vollständigen Nachweis von Gehalt und Kontobewegungen wird Ihnen kein Kredit gewährt. Daher seien Sie immer ehrlich, und informieren Sie sich im Vorfeld, welche Dokumente Sie genau benötigen, um den Kreditantrag zu stellen. Sich im Vorhinein ausreichend zu informieren, ist oft die halbe Miete. Dies gilt auch, wenn man einen Kredit beantragt.

Altersgrenze abchecken: Es ist gesetzlich verankert, dass Kredite jeglicher Art erst ab dem 18. Lebensjahr vergeben werden, also erst mit der Volljährigkeit. Es gibt Fälle, wo der Kreditnehmer die Altersgrenze der Bank überschreitet und dennoch einen Kredit beantragt. Allerdings wird dieser fast immer abgelehnt. Zudem wird es mit zunehmendem Alter, wie beispielsweise ab 65 Jahren, immer schwerer, einen Kredit zu bekommen, da das Risiko des frühzeitigen Ablebens besteht.

Aber hier bieten die meisten Banken ihren Kreditnehmern die Option, eine All-Inklusive-Versicherung abzuschließen, die oftmals eine Restschuldversicherung im Rahmen einer Er- bzw. Ablebensversicherung beinhaltet. Dadurch sind, auch jüngere Kreditnehmer, während der Laufzeit des Kredits bei Schicksalsschlägen oder Verlust der Arbeit geschützt.

 

 

 

 

 

WERBUNG