Hier finden Sie ein einfaches und leckeres Rezept für Lebkuchen

WERBUNG

Während der Weihnachtszeit geniessen wir vor allem eines – die Nähe mit der Familie und unseren Liebsten, um die besinnliche, stille Zeit zu genießen und dankbar für das zu sein, was man hat. Doch auch im kulinarischen Bereich hat die Weihnachtszeit einiges zu bieten.

Neben der obligatorischen Weihnachtsgans oder dem Karpfen, welche in den deutschsprachigen Ländern inklusive der Schweiz immer ein beliebtes Gericht zu Heiligabend ist, bietet die besinnliche Zeit auch Süssspeisen für unsere Wohl.

WERBUNG

Eines dieser süssen Speisen ist der Lebkuchen, dessen traditionsreiche Entwicklung bereits im mittelalterlichen Deutschland sowie anderen Teilen der Welt stattgefunden hat. In diesem Artikel stellen wir Ihnen ein Rezept vor, mit dem Sie köstlichen Lebkuchen zubereiten können.

Hier finden Sie ein einfaches und leckeres Rezept für Lebkuchen
Quelle: Hearstapps

Woher Stammt der Lebkuchen Ursprünglich?

Woher der Lebkuchen genau stammt, ist bis heute nicht geklärt. Erste schriftliche Zeugnisse des süssen Kuchenstücks kann man jedoch bereits von der Antike finden, als die alten Ägypter ca. 350 v. Chr. honigsüsse Kuchen hergestellt haben.

Auch bei den Römern war ein ähnliches Gebäck unter dem Namen panis mellitus bekannt. Bei dieser Variante wurde Honig auf einen Kuchen gestrichen, der anschliessend mit dem Kuchen mitgebacken wurde.

WERBUNG

Anders als heute aber wurde der Lebkuchen jedoch nicht nur zur Weihnachtszeit verzehrt, sondern auch zu Ostern oder anderen Zeiten. Die Lebkuchen waren nämlich für lange Zeit auch ein Bestandteil der Fastenküche und wurden beispielsweise zu starkem Bier serviert.

Heute jedoch ist der Lebkuchen anders als noch vor hunderten von Jahren, da seit der Einführung des Backpulvers im 19. Jahrhundert viele verschiedene Lebkuchen-Varianten entwickelt wurden.

Klassisches Grund-Rezept für Leckere Lebkuchen

Unsere Rezept ist eine moderne Abwandlung des Lebkuchens, das auch – anders als sein Vorfahre vor knapp 200 Jahren – Backpulver bzw. Natronpulver zu seinen Zutaten zählt. Nicht umsonst gehört der weiche und saftige Festtagskeks zu den leckersten und beliebtesten Süssspeisen der Weihnachtszeit.

  • Der Teig lässt sich leicht zusammen mischen
  • Der Geschmack ist vielfältig – mit viel Melasse, Ingwer, Zimt, Gewürzen und Nelken
  • Der Rand ist ein wenig knusprig
  • Das Innere des Lebkuchens ist weich und zart
  • Und er lässt sich kinderleicht dekorieren, es sind Ihnen wahrlich keine Grenzen gesetzt

Im Nachfolgenden finden Sie das Rezept, mit dem Sie zuhause ganz einfach leckeren Lebkuchen nachbacken können.

Zutaten

Für dieses Rezept für 24 einfache Lebkuchen-Kekse benötigen Sie die folgenden Zutaten.

  • 1/4 Tasse Honig oder Ahorn-Sirup (Agaven-Sirup ist auch eine ideale Alternative)
  • 1/4 (55g) Tasse braunen Zucker
  • 1 1/2 Esslöffel gemahlener Ingwer
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 1 Teelöffel Natrium-Bikarbonat/Natronpulver
  • 125 g Butter – in Würfel geschnitten
  • 1 Ei
  • 2 1/4 Tassen (335g) gesiebtes Mehl
Hier finden Sie ein einfaches und leckeres Rezept für Lebkuchen
Quelle: Yummy Toddler

So Gehts

  • Zuerst heizen Sie Ihren Ofen auf 180 Grad Celsius vor und kleiden Sie jeweils zwei Bleche mit Backpapier aus.
  • Mischen Sie in einer kleinen hitzefesten Schüssel den Honig bzw. Sirup, Zucker und die Gewürze zusammen und geben Sie ihn über einen Topf mit kochendem Wasser. Wenn sich der Zucker komplett aufgelöst hat, rühren Sie das Natron-Pulver bzw. Bi-Karbonat unter und nehmen Sie die Schüssel vom Herd, wenn die Mischung zu brodeln beginnt.
  • Transferieren Sie die Masse zu einer grossen Schüssel und geben Sie die gehackte Butter dazu, das Ganze rühren Sie gut miteinander um.
  • Fügen Sie das Ei und 1 Tasse des gesiebten Mehls hinzu und verrühren das Ganze mit einem Buttermesser. Das restliche Mehl hinzufügen und mit einem Buttermesser weiter verrühren, bis ein Teig entsteht.
  • Drehen Sie den Teig auf eine bemehlte Fläche und kneten Sie ihn leicht, bis er glatt und weich ist. Den Teig in zwei Hälften teilen und mit Frischhaltefolie abdecken, bevor er für 30 Minuten in den Kühlschrank gelegt wird.
  • Nehmen Sie den Teig aus dem Kühlschrank und rollen Sie jede Portion zwischen zwei Blättern Backpapier ca. 5 mm dick aus. Mit Metall- oder Kunststoff-Ausstechern Ihrer Wahl Formen ausstechen und auf Backbleche legen.
  • Lassen Sie die Kekse für ca. 9 – 11 Minuten backen – bitte beachten Sie, dass die Backzeiten je nach Grösse der verwendeten Ausstechform variieren.
  • Lassen Sie die Lebkuchen vor dem Dekorieren vollständig auskühlen, wenn Sie dies so bevorzugen, oder geben Sie sie in einen luftdichten Behälter, bis sie abgekühlt sind.

Fazit

Dieses überaus leckere Lebkuchen Rezept ist so einfach nachzumachen und bietet Ihnen auch die ideale Gelegenheit, dank seiner Einfachheit das Rezept mit Ihren Kindern nachzukochen.

Gerade in der Weihnachtszeit kann nämlich die ganze Familie während der Zubereitung von leckeren Speisen zusammenkommen und vor allem sich näher kommen. Und Spass macht es natürlich auch, besonders den Kleinsten Familien-Mitgliedern!

WERBUNG