Die Top 5 der beliebtesten Spielsachen aller Zeiten

WERBUNG

Wie jedes Jahr steht im Dezember das Weihnachtsfest vor der Tür. So sehr wir uns auf das Miteinander mit unseren Liebsten freuen, so sehr blicken wir immer wieder stressigen Wochen entgegen. Wochen, in denen man oft schnell genug sein muss beim Einkaufen, weil man sonst gewisse Lebensmittel nicht mehr oder nur unausreichend bekommt. Oder auch bei Geschenken kann es passieren, dass wir aufgrund eines Engpasses nicht das gewünschte Present ergattern können – weder in den Läden noch online.

Das kann oft ganz schön ärgerlich sein, vor allem wenn man Kinder hat. Heutzutage sind durch den technischen Fortschritt Unterhaltungsmedien in elektronischer Form mittlerweile gang und gebe – auch bei den Kleinsten. Doch damals, als die Generationen vor uns klein waren, gab es auch noch kein Smartphone, Tablet oder Hoverboard. Wie und womit haben die Kinder von damals gespielt? Und sind diese Spielsachen heute immer noch interessant?

WERBUNG

In diesem Artikel gehen wir auf alle diese Fragen ein. Dabei stellen wir Ihnen 5 der beliebtesten Spielsachen aller Zeiten vor und sie erfahren, ob es sich lohnt, diese heute noch zu kaufen.

beliebtesten Spielsachen

Spielekonsole

Im April 1973 erteilte das US-amerikanische Patent- und Markenamt dem Erfinder Ralph Baer das Patentrecht auf seine Erfindung mit dem Titel “Television Gaming and Training Apparatus“.

WERBUNG

Im Patent wird ein Gerät beschrieben, das in Verbindung mit einem Standard-Fernsehempfänger verwendet wird und auf dem Bildschirm des Empfängers Punkte erzeugt, die von einem Benutzer (bzw. dem Spieler) manipuliert werden können. Das Patent beansprucht ferner die Verwendung einer Joystick-Steuerung zur Manipulation der Punkte auf dem Bildschirm.

Auch wenn der damalige Prototyp vielleicht nicht wie die heutigen Playstations oder Xbox-Konsolen von heute aussieht, die mittlerweile an jedem Weihnachtsfest ausgepackt werden, so war diese Konsole doch die allererste ihrer Art und hielt von da an Einzug in jedem Haushalt. Dadurch wurde die Videospiele-Konsole zu einer Multimilliarden-Branche in der Gaming-Industrie und bis heute ist sie eine der beliebtesten Spielsachen auf der ganzen Welt.

Barbie-Puppe

Laut Wikipedia stieß die Mattel-Mitbegründerin Ruth Handler während einer Europareise auf eine deutsche Spielzeugpuppe namens Bild Lilli. Mit der Hilfe von John Ryan, so erklärt die Seite, gestaltete Handler die Puppe neu und gab ihr schließlich einen neuen Namen – Barbie. Ruth Handler wird im ersten Barbie-Patent, dem U.S.-Patent Nr. 3.009.284, das am 21. November 1961 erteilt wurde, jedoch nicht erwähnt. Daher wird vermutet, dass sowohl Ryan als auch Handler beide die rechtmäßigen Erfinder der Kultpuppe sind.

Im Patent wird die Anatomie und Funktionsweise der Barbiepuppe wie folgt erklärt: “Diese Erfindung sieht eine Puppe vor, deren Körper und Gliedmaßen gelenkig miteinander verbunden sind, sowie Mittel zur Stützung der Puppe in aufrechter oder stehender Position zum Ausstellen oder zur Aufbewahrung.”

Im Jahr 2016 stiegen die Barbie-Verkäufe um 15 % an, doch ein Jahr später sind sie um fast den gleichen Wert zurückgegangen. Ungeachtet dessen ist es unmöglich, über den langfristigen Erfolg der Barbie seit ihrer Einführung im Jahr 1959 zu argumentieren, da sie nach wie vor zu den beliebtesten Spielsachen weltweit gehört. Doch selbst bei rückläufigen Verkäufen besteht auch heute kein Zweifel, dass viele kleine Mädchen am Weihnachtsmorgen mit einer Barbie unter dem Baum vorfinden werden.

Game Boy

Nintendos tragbares Videospielsystem Game Boy war eine Pionierleistung in der Videospiel-Industrie, die mehr als 20 Jahre lang einen ganzen Markt für tragbare Spielekonsolen definierte. Bei seiner ersten Veröffentlichung 1989 in Japan waren die 300.000 für die Markteinführung hergestellten Game Boy-Einheiten innerhalb von zwei Wochen ausverkauft. Bei der amerikanischen Markteinführung später im selben Jahr wurden 40.000 Einheiten am ersten Tag des Game Boy auf dem Markt gekauft.

Das Patent, welches im Februar 1993 vom US-Patentamt der Nintendo Company Limited in Kyoto, Japan, erteilt wurde, schützt die Herstellung des tragbaren elektronischen Spielgeräts, das als Game Boy bekannt ist. Wie es in der Beschreibung des Patents heißt, wurde das Gerät so konzipiert, dass es während des Spielens von den Händen eines Benutzers “eingeklemmt” werden kann. Die dem erteilten Patent beigefügten Bilder zeigen deutlich das ikonische Design des grauen Bausteins mit Tasten, Richtungsblock und Punktmatrix-LCD-Bildschirm.

Lego-Bausteine

Seit seiner Gründung im Jahr 1932 hat sich das dänische Unternehmen The Lego Group im Laufe der Jahre vor allem mit der Herstellung von Spielzeugartikeln beschäftigt. Trotz einiger kritischer Stimmen zur Verwendung von Kunststoffen anstelle von natürlichem Holz für Kinderspielzeug begann Lego Ende der 1940er Jahre mit der Herstellung von Plastikspielzeug. Der ineinander greifende Kunststoffblock, den das Unternehmen 1958 herausbrachte und dem der Name Lego gegeben wurde, erfreute sich jedoch explosionsartig zunehmender Beliebtheit und wurde schließlich sowohl von der British Toy Retailers Association als auch von Fortune zum “Spielzeug des Jahrhunderts” gewählt.

Am 28. Juli 1958 erhielt Lego das US-Patent Nr. 3.005.282, das im Oktober 1961 das Design und die Herstellung ihres Spielzeugbausteins schützte. Wie das Patent besagt, sind die Blöcke so konstruiert, dass sie durch Vorsprünge verbunden werden, die sich vom Block weg erstrecken und in Vorsprünge benachbarter Blöcke eingreifen können. Dieses Design, das auch als Bolzen- und Rohrverbindungssystem bekannt ist, ermöglicht es Kindern, Tausende von einzigartigen Werken mit nur wenigen Blöcken zu schaffen und hat es definitiv in die Liste der beliebtesten Spielsachen weltweit geschafft.

Yo-Yo

Das Yo-Yo ist das wohl älteste Spielzeug, seit Menschengedenken! Dementsprechende Beweise dafür finden sich sogar bis 500 v. Chr. In den späten 1920er Jahre gründete Pedro Flores die Yo-Yo Manufacturing Company, aber das US-Patentamt hatte bereits Jahre zuvor einige Patente erteilt, um die Herstellung und das Design vieler Yo-Yos, Kreisel oder sogenannter “Bandalores” zu schützen.

Die Erfindung des Yo-Yos wurde mit zwei Metallscheiben konzipiert, die in der Mitte durch eine Kupplung und einen Niet zusammengehalten werden; die Schnur ist an Löchern befestigt, die sich auf einer oder beiden Metallscheiben befinden. Im Patent wird erörtert, wie dieses Design die Verwendung von Metall bei der Konstruktion ermöglicht, was zu einem höheren Grad an Geschwindigkeit und Schwung führt.

 

 

WERBUNG