Beliebte Netflix Serien über Geld, die überraschend lehrreich sind

WERBUNG

Geld regiert die Welt – diesen Spruch haben Sie sicher schon mindestens einmal gehört. Und er trifft auch tatsächlich zu, alles auf dieser Welt bewegt sich ständig, seien es Waren, Güter oder Dienstleistungen. Und alle diese Dinge werden eben angeboten oder nachgefragt zu einem bestimmten Preis, der in Form von Geldeinheiten ausgedrückt wird.

Da das Zahlungsmittel eine wichtige Rolle in unserem täglichen Alltag spielt, sollte es eigentlich selbstverständlich sein, dass beispielsweise in Schulen den Kindern schon von der Pieke auf alles Mögliche darüber beigebracht wird, wie man Geld verwaltet und es sogar vermehren kann. Das ganze hat einen bestimmten Begriff: finanzielle Bildung, oder auf Englisch “financial literacy”.

WERBUNG

Doch ganz so einfach ist es leider nicht. Denn obwohl Geld für uns alle – egal, ob wir erst 7 oder schon über 70 Jahre alt sind – eine Bedeutung in unserem täglichen Leben hat, wissen die meisten Menschen leider viel zu wenig darüber, wie man Geld effizient einsetzen und handhaben kann. Wenn Sie jedoch zu den Menschen gehören, die liebend gerne Netflix am Abend gucken, dann können Sie ihr Hobby praktisch zu Geld machen. Keine Sorge, wir wollen Ihnen nichts andrehen. Im Folgenden stellen wir Ihnen ein paar der beliebtesten Serien auf Netflix vor, die über Geld handeln und von denen Sie den einen oder anderen Tipp aufschnappen können. Natürlich bleibt der Unterhaltungsfaktor gegeben!

Netflix-Serien über Geld

Welche Netflix Serien über Geld gibt es?

Worte wie Geldmarktpolitik, Anlagestrategien oder Altersvorsorge klingen erst mal ziemlich langweilig, wenn man an das Thema Finanzen denkt. Aber in den folgenden Serien geht es vornehmlich um Sachen wie dreiste Bankraube, skrupellose Gier, unmoralische Angebote und Zockereien – perfekte Stoffe, aus denen Serien mit Suchtpotenzial gesponnen werden. Aber sie sind nicht nur unterhaltsam, sondern ganz nebenbei erhalten Sie einen Einblick in die Finanz- und Geldwelt. (Achtung, Spoileralarm!!)

WERBUNG

 

“Haus des Geldes”: Der Kern bei dieser Netflix-Serie ist der sogenannte “Professor”, der kluge Kopf einer Bande von Kriminellen, die den Bankraub des Jahrhunderts planen. Dabei überfällt die Bande gleich die spanische Notenbank-Druckerei, in der sie einfach ein paar Milliarden Euro selbst drucken anstatt eine Bank auszuräumen.

Hier bekommt man einen kleinen Einblick in die Funktionsweisen der Geldpolitik. Beispielsweise vergleicht der Professor seinen Coup mit den Maßnahmen der Europäischen Zentralbank (EZB), die während der Finanzkrise 2009 jede Menge Geld ins Finanzsystem gepumpt hat, um Pleite-Banken vor dem Bankrott zu retten. Mit seinem Raub will er sich allerdings am System rächen. Laut ihm geht es ihm gar nicht ums Geld, und zudem wird mit der Gelddruckerei eh niemand geschädigt, außer der Staat vielleicht – erklärt er, während er das Geld mit vollen Händen für Luxus aus dem Fenster schmeißt.

“Bad Banks”: In dieser Serie geht es um die junge Investmentbankerin Jana Liekamp, die von ihrem Arbeitgeber, einer Bank mit Sitz in Luxemburg, gefeuert wird, weil sie unwissentlich in eine Intrige verwickelt wurde. Ihre Ex-Chefin verschafft der talentierten Nachwuchs-Bankerin einen Job bei einer Investmentbank in Frankfurt, allerdings eher aus eigennützigen Gründen. Dadurch wird Jana zu einem Spielball zwischen zwei Großbanken, und steckt bald selber in einem Geflecht aus Macht, Intrigen und Manipulation. Im Verlauf der Serie steht sie immer wieder vor der Entscheidung: Moral oder Karriere.

In dieser Serie bekommt man einen Einblick, wie es zur Lehmann-Pleite kommen konnte und warum die Welt 2008 in eine Finanzkrise stürzte. Zudem stellt man fest, dass ein fetter Gehaltsscheck nicht alles auf der Welt ist. Lieber verdient man sich seine Brötchen auf ehrliche Weise und steckt diese in solide und seriöse Geldanlagen, die der Laie auch versteht.

“Dirty Money – Geld regiert die Welt”: Bei dieser Serie handelt es sich eher um eine Doku-Reihe, die vielleicht nicht auf den ersten Klang großes Entertainment verspricht. Doch die harte Realität in der Finanzwelt ist ebenso spannend wie ein Thriller.

Dirty Money besteht aus sechs Folgen, in denen großen Wirtschaftsskandalen auf den Grund gegangen wird. Zum einen wird das Thema behandelt, wie es beispielsweise zum Bankrott der glanzvollen Casino-Stadt “Atlantic City” kommen konnte – und welche Rolle ein Geschäftsmann namens Donald Trump dabei spielte. Zum anderen lernen Sie einen Autorennfahrer kennen, der nebenbei als Kredithai tätig ist und dabei seine Kunden skrupellos abzockt, um seinen luxuriösen Lebensstil zu finanzieren.

Hier bekommt man eindeutig einen Einblick in die Schattenseiten des Reichtums, und das zu viel Geld manchmal den Charakter eines Menschen ordentlich verderben kann.

Fazit

Es gibt bereits viele Netflix Serien über Geld, aber diese drei sind eindeutig unsere Favoriten, da sie nicht nur Anregungen bieten, wie man mit Geld am besten umgehen sollte. Sie zeigen auch die dunklen Seiten des Banken- und Finanzwesens auf und wie sehr der Mensch durch Geld korrumpiert werden kann.

WERBUNG