Alles, was Sie über das Spiel League of Legends wissen müssen

WERBUNG

In der Videospiel-Industrie sind Multiplayer-Spiele gerade besonders im Rennen, wie auch League of Legends (kurz LoL oder auch einfach League genannt). Das Spiel wurde von Riot Games entwickelt und kam erstmals im Oktober 2009 als sogenanntes MOB-Spiel (Multiplayer Online Battle Arena) auf den Markt.

Das Spiel verbindet Elemente von Echtzeit-Strategiespielen (RTS) sowie Rollenspielen (RPG) in diesem MOB-Spiel miteinander, weshalb es mit steigendem Spielniveau auch zunehmend strategisches Handeln und Absprachen mit anderen Teammitgliedern erfordert.

WERBUNG

In diesem Artikel erfahren Sie, wie das Gameplay bei League of Legends funktioniert, und wie Sie die sogenannten Riot Points erhalten können.

Alles, was Sie über das Spiel League of Legends wissen müssen
Quelle: Gamesports

 

Wie funktioniert nun die Spielweise bei League of Legends?

In der Regel treten in der Regel zwei Teams gegeneinander an, die aus jeweils fünf unterschiedlichen Champions (Helden) bestehen, die ein individuelles Design, einen eigenen Spielstil sowie Fähigkeiten aufweisen. Sie können Ihre Helden je nach Spielmodus selbst wählen oder bekommen diese zufällig zugeteilt. Bei der Gestaltung der Helden, die den Spielern zur Verfügung stehen, sind keine Grenzen gesetzt. So können Ihre Helden normale Menschen oder “magische Menschen”, die sich auch in tierische Wesen verwandeln können, Fabelwesen sowie andere fantasievolle Gestalten sein.

WERBUNG

Das Ziel im Spiel ist es, durch Taktik und gezielte Absprache mit dem eigenen Team den gegnerischen Nexus, das Hauptelement der Basis, zu zerstören und dabei gleichzeitig den eigenen Nexus zu schützen. Die Teams werden dabei von Geschütztürmen und Vasallen unterstützt, die an der Seite der Helden kämpfen und eine frühzeitige Spielentscheidung verhindern.

Die Spielwelt ist eher zeichentrickhaft gestaltet und Sie als Spieler blicken aus der Vogelperspektive auf das Geschehen herunter. Durch den sogenannten „Nebel des Kriegers” ist für die Spieler die Struktur der Karte zwar übersichtlich. Allerdings sind die Bereiche, in denen Sie keine Sicht haben, jedoch schwarz gefärbt und von einem Nebel bedeckt.

Eine klare Sicht wird in den Bereichen erst erzeugt, wenn Sie bzw. Ihr Team sich in den jeweiligen Bereichen befinden. Allerdings kann die Sicht aber auch für eine bestimmte Zeit durch sogenannte platzierte „Augen” erhalten werden.

Zu Beginn einer jeden Partie ist jeder Held auf Level 1 und kann bis zum 18. Level aufsteigen. Dabei wird Ihr Held immer stärker und bekommt automatisch im Laufe des Spiels Gold, das er meistens durch Tötungen oder Unterstützungen erhält, welches wie normales Geld für Ausrüstungen sowie andere Dinge im Spiel ausgegeben werden kann. Alle Helden weisen jeweils unterschiedliche Skills auf, die im Verlauf des Spiel taktisch klug aktiviert, verwendet und aber auch verbessert werden können. Dabei gibt es – wie üblich in diesem Genre – klassische Fern- sowie Nahkampf-Attacken.

Wenn beide Teams sehr gut sind, kann eine Partie schon einmal bis zu drei Stunden andauern – und das ohne Pause! Es gibt aber auch Partien, die schon nach 15 Minuten durch das Aufgeben eines Teams enden. In der Regel sollten Sie und Ihr Team daher pro Spielepartie zwischen 20 und 45 Minuten einplanen.

Bei LoL wird vor allem taktisches Geschick und die Bereitschaft zur Kooperation mit anderen Spielenden gefordert. Wenn Sie also ein Teamplayer sind, dann dürfte das Spiel für Sie definitiv interessant sein.

Alles, was Sie über das Spiel League of Legends wissen müssen
Quelle: Redbull

 

Wieviele aktive Spieler hat League of Legends derzeit?

Laut den eigenen Angaben von Riot Games im August 2019 sind zu Spitzenzeiten etwa 8 Millionen aktive Spieler gleichzeitig in League of Legends angemeldet. Diese Zahl soll sich aus Spielern aus der ganzen Welt zusammensetzen. Der Spiele-Enwickler behauptet dabei, dass League of Legends damit das “größte PC-Spiel der Welt sei”. Wenn man sich jedoch die offizielle Charts-Liste des Spiels ansieht, dann kann man ganz klar erkennen, dass die Performance des Spiels inzwischen deutlich schwächelt.

Fazit: Schwache Performance, aber noch nicht tot

Mit seiner aufregenden Grafik und einzigartigem Gameplay hat sich League of Legends als einer der ersten MOB-Spiele in der breiten Masse herausheben können. Doch in den letzten Jahren sank die Anzahl der täglichen Spieler, nicht zuletzt kann kann man diesen Rückgang dadurch erklären, dass Spiele wie PBUG auf den Markt kamen und den Fantasy-MOB-Shooter allmählich weggedrängt haben. Doch wenn Sie es noch nie gespielt haben, weil PBUG Ihr absoluter Favorit ist, dann dürfte es sich für Sie lohnen, wenn Sie das Spiel auch mal ausprobieren.

WERBUNG